Akku

Der richtige Umgang mit Ihrem Akku

z.Bsp.: PowerPack 400/500

 

36 V Lithium-Ionen | Gewicht: 2,5 kg | 500 Komplettladezyklen garantiert (ca. 30.000 km Fahrstrecke) | Diebstahlsicherung | abnehmbar | aufladbar an 230 V-Steckdosen (100 % in 3,5 Stunden) | 2 Jahre Garantie

Behandlung von neuen Akkus

Die Hersteller verwenden heute die Lithium-Technologie den Li-lon-Akku.
Je nach Akku-Hersteller erreicht ein Akku eine Lebensdauer von 500 bis 1000 Volladezyklen .
Das entspricht ca. 20000 bis 30000 km je nach Unterstützungs-Modus den der Radler wählt.
Damit der Akku auch diese Ladezyklen erreicht sollte dieser entsprechend gepflegt werden.
Was ist ein Volladezyklus ?
Bei den heutigen Li-lon-Akkus zählt nur die geladene Strommenge.
Beispiel: Volle-Strommenge=Volladezyklus (5 LEDs), Teil-Strommenge= 3 LEDs (60% Strommenge)

Eine neuer Li-lon-Akku erhält seine volle Kapazität erst nach ca. 8 bis 10 Volladezyklen.
Bei den ersten drei Volladezyklen sollte der Akku fast ganz leer gefahren werden
( nur eine blinkende Leuchtdiode). Ist dieser Zustand erreicht, sollte die Unterstützung abgeschaltet werden.
Anschließend sollte der Akku sofort aufgeladen werden.

Akkupflege

Nach den ersten drei Ladevorgängen sollte ein Akku niemals ganz leer gefahren werden.
Im Anzeige-Display sollte noch eine Leuchtdiode vorhanden sein.
Da die Batterie keinen Memory-Effekt hat, sollte diese nach jeder Fahrt gleich aufgeladen
werden.

Das Laden eines Akkus/Batterie sollte bei einer Temparatur zwischen +10 bis + 25 ° erfolgen.
Die Akkus immer in Räumen lagern die eine Temparatur von mindetes + 10 ° haben und die nicht feucht sind.
Bei nicht Nutzung des Elektrorades die Batterie alle 2 Monate nachladen.
Bei einer Lagerung des Akkus sollte dieser mindestens 50 bis 70 % aufgeladen sein.