“FIT AUF DEM WEG ZUR ARBEIT, DABEI MIT FAHRRAD-LEASING GELD GESPART.“

02 Mrz “FIT AUF DEM WEG ZUR ARBEIT, DABEI MIT FAHRRAD-LEASING GELD GESPART.“

Wie der Staat mit der 1%–Regelung das Radfahren fördert.

Die gesundheitlichen Vorteile regelmäßiger Bewegung sind bekannt. Und auch, dass das Fahrrad in der Stadt auf Strecken von 5 bis zu 10 km gegenüber dem Auto meist schneller ist, von Tür zu Tür gerechnet. BerufspendlerInnen, die locker am Stau zur Arbeit radeln können, sind daher oft im Vorteil.

Flyer-1

Andererseits kann ein verlässliches Rad auch teuer kommen. Wer für längere oder hügelige Strecken ein E-Bike oder leichtes Rennrad in Erwägung zieht, muss dafür mit mehreren Tausend Euro rechnen. Über die noch weitgehend unbekannte Dienstrad-Regelung mit Gehaltsumwandlung ist ein hochwertiges Fahrrad um 20-30% günstiger zu erwerben – wenn der Arbeitgeber mitspielt. Die Anschaffung eines Fahrrads als Dienstfahrzeug für Mitarbeiter lohnt sich auch für Arbeitgeber, denn radelnde MitarbeiterInnen sind leistungsfähiger, motivierter und seltener krank. Neben dem Kauf kommt auch Leasing infrage. Das kann sich sogar dann rechnen, wenn sich der Arbeitgeber nicht an den Leasingraten beteiligen will.

No Comments

Post A Comment